Projekt MOBI

Das grenzüberschreitende Begleitangebot MOBI steht für Mobile Orientierung, Begleitung und Intervention für Menschen mit Doppel- und Mehrfachdiagnosen.



Von einer Doppel- oder Mehrfachdiagnose wird dann gesprochen, wenn mindestens zwei der folgenden Kriterien vorliegen:

  • kognitive Beeinträchtigung,
  • seelische Beeinträchtigung,
  • psychische Beeinträchtigung,
  • körperliche/sensorische Beeinträchtigung

Betroffene Menschen und ihre Unterstützungssysteme (Angehörige, Institutionen/Behörden, gesetzliche Vertreter) werden im Projekt MOBI durch sogenannte „Mobile Equipen“ beraten, begleitet und unterstützt. Ziel ist es unter anderem, mit spezifischen Angeboten die Teilhabechancen für Menschen mit Doppeldiagnosen in der Euregio Maas-Rhein zu verbessern.

Weitere Informationen zum MOBI-Projekt erhalten Sie hier.


MOBI wird gefördert durch:


MOBI (Mobile Orientierung Begleitung und Intervention) ist eine Initiative der Dienststelle für Selbstbestimmtes Leben (BE), der Diakonie Michaelshoven (DE), der geg euregio GmbH, Tochtergesellschaft der Katharina Kasper ViaNobis GmbH (DE), der Agence pour une Vie de Qualité (BE), der PXL Hogeschool Hasselt (BE) und des Zentrums für Förderpädagogik (BE).

Kontakt

zum Profil »

Carla Peters

› Projektmitarbeiterin
geg euregio GmbH

Heinrichsallee 28
52062 Aachen
Tel.: +49 175 2678142
Fax: +49 241 557021 79
E-Mail

 

StandortTelefonE-MailXingFacebookYouTube